Informationssystem mit geringstem Verwaltungsaufwand

Digital Signage Erfolgsstory SAP

Ausgangslage

SAP gilt als Taktgeber der globalen Wirtschaft. Beeindruckende zwei Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistungen werden über SAP Software erbracht. Die heimliche Weltmacht aus der deutschen Provinz, mit fast 77‘000 Mitarbeitern weltweit, suchte nach einer neuen Digital Signage Lösung, welche das vorhandene System ablöst. Die Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen mussten bei neuen Aufschaltungen jeweils die interne IT in Anspruch nehmen. Das war umständlich und kompliziert. Die Kommunikation gegenüber Mitarbeitern und Kunden langsam und schwerfällig. Auch war das installierte System instabil und die Betriebskosten hoch.

Lösung durch screenIMAGE

screenIMAGE erarbeitete für SAP Schweiz eine weitestgehend automatisierte Lösung mittels Anbindungen an diverse interne Informationsquellen wie Outlook/Exchange, Raumverwaltungssoftware und verschiedenen Datenbanken. Sämtliche Botschaften und Daten werden jeweils nur einmal eingegeben und automatisch zeitgesteuert an die richtigen Bildschirme am vorgesehenen Standort verteilt. Das Screendesign wurde so aufgebaut, dass aktuelle Informationen aus externen Quellen,  wie z. B. der ZVV-Fahrplan,  die Wetterdaten und der Newsticker vom Tagesanzeiger in einem Mix mit den anderen Inhalten erscheinen. Ebenso erhält jede Abteilung ihre eigene Berechtigung und kann, unabhängig von der IT,  jederzeit ihre Inhalte schnell und einfach bearbeiten. Natürlich sind wir stolz darauf den bekannten Werbeslogan von SAP – „The Best-Run Businesses Run SAP“ – inoffiziell zu ergänzen mit: „and SAP Runs screenPLAN!“

Statement des Kunden

„Durch die Automatisierung der Informationsverteilung und die Möglichkeit des gleichzeitigen Zugriffs von verschiedenen User-Gruppen kommunizieren wir mit unseren Mitarbeitern und Kunden nun sehr viel schneller, direkter und effizienter. Gleichzeitig schonen wir die Ressourcen unserer eigenen IT. Diese wird nun deutlich entlastet und kann sich wieder ihren Kernkompetenzen zuwenden.“

Terezia Striffler, Senior Facility Specialist, SAP (Schweiz) AG

Comments are closed.